Ein wirklich gutes Bier braucht natürlich beste Rohstoffe. Wir verwenden für unsere "Freiherr von Zech"- Bierspezialitšten nur hochwertige Naturprodukte aus unserer nächsten Heimat: reines Wasser aus dem brauereieigenen Tiefbrunnen, edelsten Hopfen aus der Hallertau und erstklassige Malze aus der Region in und um den Naturpark Westliche Wälder.

Unsere "Freiherr von Zech"-Biere werden mit viel Liebe und bayerischer "Bierruhe" gebraut. Dabei halten wir am alten Brauverfahren fest. Die Vergärung erfolgt, wie in der guten alten Zeit, in offenen Gärbottichen. Nur durch diese alte Verfahrensweise können unedle Bestandteile abgeschöpft werden, wodurch das Bier seine besondere Milde erhält. Erst nach einer Reifezeit von 6 Wochen bei 0° bis -1° im Lagerkeller werden die Biere dann schließlich abgefüllt. Mit dem firmeneigenen Fuhrpark wird unser "Freiherr von Zech"-Bier direkt an die Getränkemärkte der Region geliefert. Aufgrund der kurzen Transportwege können wir eine stete Frische unserer Biere garantieren.